/Gesunde Routen
Gesunde Routen 2018-06-27T07:25:39+00:00

Gesunde Routen

Camí de la Cimentera (Weg der Zementfabrik)

Zementfabrik: Diese Fabrik gibt dem Weg ihren Namen. Über ihn wurde der Rohstoff von der Abbaustelle bis zur Fabrik mit Hilfe von Wagen befördert. Dort wurde es mit Steinkohle gebrannt, gemahlen und anschliessend in Stoffsäcke für seinen Vertrieb verpackt.

Steinofen: In der Nähe der Zementfabrik, auf demselben Weg, befindet sich ein runder Steinofen, der älter ist als die Zementfabrik selbst. Dort wurde Lehm nach einer bestimmter Methode gebrannt, sodass anschliessend ein zementähnlicher Stoff gewonnen wurde.

ROUTE: Wir starten in Portol, am Ende der Strasse der Roca Llisa. Dort folgen wir den Weg von Can Parrisco hoch und anschliessend den Weg entlang der Zementfabrik und des Steinofens. Dann können wir entweder nach Portol auf dem gleichen Weg zurücklaufen oder den Weg bis zur Hauptstrasse von Sa Cabaneta weiterfolgen und über den Carrer Major zurück nach Portol laufen. Diese Route kann man auch in der entgegengesetzten Richtung zurücklegen. Im Falle, dass wir von Sa Cabaneta starten und in Portol enden, können wir anschliessend die Route vom Jardi d’en Ferrer einschlagen.

LÄNGE: 3,8 Km.

Camí del Jardí d’en Ferrer

Diese Route ist 3,30 Km lang und hat einen Höhenunterschied von 23 Metern. Es handelt sich um einen ruhigen Alternativweg, umgeben von Natur und mit wenig Verkehr, um von Portol nach Santa Maria zu gelangen. Es ist ideal für Radfahrer.

ROUTE: wir beginnen in Portol. Am Ende der Strasse der Roca Llisa biegen wir rechts ab (von der Zementfabrik kommend links am Ende des Weges von Can Parrisco, bevor man in die Strasse der Roca Llisa einbiegt) und folgen geradeaus den Weg des Jardí d’en Ferrer. Nach ca. 3 Km überqueren wir die Autobahnbrücke. Nach einigen Minuten gelangen wir an das Ende des Weges. Einmal dort können wir entweder links abbiegen in Richtung Marratxinet, über den Weg den Weg de Sa Font und den Weg de sa Bomba, oder rechts abbiegen in Richtung Santa Maria, oder nach Portol zurückkehren. In diesem Fall können wir den gleichen Weg zurücknehmen oder rechts abbiegen und über die Landstrasse nach Portol zurückgehen.

LÄNGE: 3,3 Km.

Camí de Ca na Maiola i carrer de la Font (Weg von Ca na Maiola und carrer de la Font)

Marratxinet ist eine kleine ruhige Siedlung. Um sie kennenzulernen, schlagen wir diese kurze aber authentische Route vor.

ROUTE: Wir starten im Carrer de la Font, welcher an der Landstrasse Ma-3030 beginnt, und folgen dann den Weg von Ca na Maiola, der an der Landtrasse MA-13A endet. An dieser Route entlang kann man die Häuser von Can Serra und Can Vador mit der Sonnenuhr und den bemalten Ziegeln betrachten. Am Ende des Weges von Ca na Maiola kann man links abbiegen, 700 Meter lang der Landstrasse MA-13A folgen und in den Cami de sa Bomba einbiegen.

LÄNGE: 1,3 km.

Camí de sa Bomba

Der Camí de sa Bomba beginnt am Kilometer 12,1 der Landstrasse Palma-Inca (MA-13A).

ROUTE: Wir beginnen den Camí de sa Bomba zwischen dem Sturzbach Coanegre und der Bahnlinie Palma-Inca. Es ist eine einfache und flache Strecke, an der sich eine  archäologische Besonderheit befindet: Es handelt sich um einen Abschnitt eines gepflasterten Weges, der sehr wahrscheinlich aus römischer Zeit stammt. Er hat eine Länge von 200 Metern sowie eine Breite von 3 Metern. Der Belag besteht aus Steinplatten und runden Pflastersteinen. Der Weg endet an der Grenze von Marratxi. Für den Rückweg können Sie den gleichen Weg zurückgehen oder Santa Maria durchqueren und wieder den Cami del Jardi d’en Ferrer nehmen.

LÄNGE: 2,3 Km